Dienstag, 28. April 2009

Autofahren

Autofahren ist in unglaublicher Art und Weise gemeingefährlich, belustigend und oft schier unglaublich. Wie oft schüttele ich den Kopf oder breche in ungeheures Gezeter in meinem kleinen gelben Flitzer aus. Wobei ich zugeben muss, dass ich zumindest versuche mich, oder meine Wortwahl bei Anwesenheit des Kindeleins zu zügeln. Aber immer gelingt mir das nicht.
Da wären die Nachbarn, mit 2 kleinen Kindern - Grundschul- und Kindergartenkind - die mit steter Regelmässigkeit in einem Affenzahn die Kurve schneidend oder mitten in den Gegenverkehr fahrend (ja, man stelle sich vor - auch aus einer Privatstrasse können Autos RAUSkommen) in die Einfahrt brettern. Zudem haben beide Kinder absolut keinen Respekt vor Autos, die hier her fahren und meiner Meinung nach auch irgendwie keinen Plan, was sie denn dann eigentlich tun sollen, wenn ein Auto an ihnen vorbei will. Eine sehr abstruse Kombi finde ich. Irgendwann fährt einer von den Eltern nochmal sein eigenes Kind an.
Dann die Autofahrer, die in der Zone 30 nichts besseres zu tun haben, als die Staubkörnchen auf meinem Kofferraum und dem Nummernschild zu lesen. Himmel, in den Kofferraum eines VW Lupo passt nix rein! Warum wollen die da hin?
Kreisverkehre. Hier werden sie zu Hauf gebaut, um Unfallschwerpunkte zu entlasten, so weit so gut. Am Kreisel rund 300 m entfernt aber scheint mir nix entlastet zu sein. Zum einen blinken rund 40-50 % aller Autofahrer beim Einfahren IN den Kreisel. Dummerweise ist kurz vor dem Kreisverkehr eine Supermarktausfahrt. Ich bin nicht die Einzige, der das schon beinahe zum Verhängnis geworden wäre. Aber der blinkende Autofahrer fährt stoisch 80 m weiter und biegt blinkend in den Kreisverkehr ein, stattt, wie erwartet in die Supermarktseinfahrt zu biegen. Und das ist im Übrigen an allen dreiu Strassen die zum Kreisverkehr führen so - 2 Einfahrten und eine abgehende Strasse im Bereich von 80-100 m vor dem Kreisverkehr. Und es passiert überall genau so.
Die Laster, die genau diesen Kreisverkehr stets passieren müssen - eine Ausweichstrecke für die verstopfte Autobahn - haben in den meisten Fällen das Recht des Stärkeren gepachtet und fahren eh einfach rein. Egal ob da einer kommt oder nicht. Neulich war ich schon drin im Kreisel, der Laster guckt - und nimmt mir dennoch die Vorfahrt. Ich steig auf die Bremse und hupe - und was macht der Lastwagenfahrer? Der bleibt mitten IM Kreisverkehr stehen und machte Anstalten auszusteigen. Hallo? Er hat sichs scheinbar aber nochmal anders überlegt und ist nach 30 Sekunden dann doch weiter gefahren.
Vor unserer Kita parken die Eltern - vermutlich aus der Illusion von immensem Zeitgewinn - haargenau vor der KiTa-tür. Mitten im T - Kreuzungsbereich und zudem noch vor einem Zaun. Nicht dass innerhalb 100-200 m IMMER mehrere Parkplätze frei sind. Mir ists einfach völlig unverständlich, was das soll.
Und wenn das Kindelein schimpfen von mir lernt, dann beim Autofahren.

Kommentare:

tutuinblau hat gesagt…

Mir deucht fast, wir wohnen und fahren ähnlich - oder sind doch zumindest mit den selben dämlichen Verkehrsmitteilnehmern geschlagen ...

tonni hat gesagt…

Vermutlich gibts die Deppen einfach überall ;-)