Donnerstag, 23. April 2009

Im Wahn

Seit ich mit dem Nähen begonnen habe, bin ich im Wahn. Im Nähwahn und zwar eigentlich im sehr positiven Sinne. Auch wenn es manchmal sehr sonderbar ist, wann ich übers Nähen, bestimmte Projekte, deren Durchführung und und und nachdenke. Sogar nachts - weil ich öfter davon träume.
Ich bin an sich kein geduldliger Mensch. So fast gar nicht. Aber beim Nähen bin ich die Geduld in Person - selbst, wenn ich eine ellenlange Naht beim Nähen von Jersey wieder auf frickeln muss. Und das ist ganz und gar kein Spass find ich. Irgendwie entspannt das Nähen mich aber sehr und es macht unglaublich viel Freude zu sehen, dass da etwas unter meinen und durch meine Hände entsteht.
Gestern war dann der erste Termin vom gebuchten Nähkurs und ich fands ganz schön grandios. Zum einen, dass ich schon etwas vorbereitet hatte, was ich zuerst etwas knifflig fand - ein schmaler Schnitt musste an des Kindeleins Maße (die keine schmalen sind) angepasst werden und so, wie ich mir das zurecht gebastelt hatte wars auch durchaus okay. Das freute mich natürlich erst mal ungemein! Zum anderen gabs viele kleine Tipps und Tricks, wie man dies und das wirklich richtig macht. Eine Anleitung, wie ich hier zuhaus erst mal weiter machen kann gabs ausserdem - und ich warte sehr, sehr auf die passende Gelegenheit... Das Kindelein weilt nämlich hier, weil sie dieser Tage etwas kränkelte, der Liebste wurde 37, und dies und das steht an Terminen an. Aber vor nächsten Mittwoch gehts noch weiter am ersten Nähkursprojekt!

Kommentare:

kerstinnaeht hat gesagt…

Hihi...da scheint jemand infiziert zu sein! :-)
Lg Kerstin

Kathy hat gesagt…

kann ich voll und ganz nachvollziehen, geht mir nämlich ganz genauso. ;-)
nähen ist so ziemlich das entspannendste und süchtigmachendste was es für mich derzeit gibt.