Sonntag, 9. Oktober 2011

Löchriges Sieb

Mein Kopf ist ein löchriges, kaputtes Sieb. Verschollene Erinnerung. Ungläubiges, erstauntes, erschrecktes Staunen bei den Erzählungen der alten Freundinnen, was ich erlebt haben soll, von dem ich nahezu nichts mehr weiss. Allenfalls kurze Momentsfetzen ohne Handlungshintergrund in meinem Bewusstsein. Sonst ist da nichts. Weg. Versunken im leeren Raum stehe ich da, höre zu und bekomme grosse Augen - denn da ist einfach nichts.
Schwarze, dunkle Leere. Ausradierte Zeit. Vorbeigezogenes, nicht wahrgenommenes Erleben.

Verhungertes Sein.

Beängstigend.

Kommentare:

FrauPerle hat gesagt…

Nein, im Gefühls und Erinnerungsspeicher einfach nur abgelegt nach hinten gerutscht, da man sonst vor Überreizung der ganzen Emotionen keine Ruhe mehr finden würde.

Ich drück dich. Mit Pfeffer Popcorn ;o)

FrauNebeL hat gesagt…

Ach Du.
Danke.

Lecker, das Popcorn :)