Freitag, 5. September 2008

Zurück

Ich bin zurück und gucke irgendwie gerader als vorher. Ein seitlicher Muskel wurde um 6 mm rückverlagert; die Orthoptistin war bei der Nachuntersuchung fast sehr zufrieden.
Leider habe ich noch immer Doppelbilder ab einer Entfernung von einem halben bis einem Meter. Die sind zwar näher zusammen als zuvor, aber sie sind da.
Vielleicht braucht das Köpfchen eine Weile? Jahrelang habe ich mit den Doppelbildern gelebt - möglicherweise muss das Gehirn sich nun auch erst umstellen? Ich glaubs ja eigentlich nicht.
Würd ich aber gern.

Kommentare:

Erin hat gesagt…

Das Gehirn braucht definitiv Zeit! Auch eine neue Brille "passt" einem doch anfangs gar nicht, und man meint, damit schlechter zu sehen. Man muss sich an alles gewöhnen.
Ich wünsch Dir auf jeden Fall ganz schnelle Genesung und dass bald nichs mehr doppelt oder komisch ist.

Ganz liebe Grüße den Berg hinauf!

tonni hat gesagt…

ach danke erin, dass ist ganz lieb von dir!
ich grüss ganz lieb zu dir runter!!!!