Freitag, 14. Juni 2013

Aufpassen

Wenn es am Abend später und später wird, ehe ich den Weg ins Bett finde, der Schlaf auf sich warten lässt, die Gedanken kreisen und rattern und keine Ruhe geben, ich Nacht für Nacht wieder und wieder erwache; wenn mein Blick unbewegt in die Ferne schweift und haftet, die Schwere Besitz ergreift von meinen Gliedern, das Herzchen scheinbar grundlos doch unentwegt sticht, Bilder in meinen Kopf schießen, die längst vergangen sind; wenn Gedanken kommen, die so gar nicht meine zu sein scheinen, ich noch mehr als sonst schon vergesse, die Worte dessen der zu mir spricht gar nicht in meinem Kopf ankommen und ich das Gesprochene nur sehe; wenn das, was ich höre über das hinausgeht, was zu hören ist, ich manchmal kaum atmen kann, dann sollte ich wissen, dass es Zeit ist, aufzupassen. Oder darüber nachdenken, ob es denn für das Aufpassen nicht schon zu spät geworden ist.

Kommentare:

Roswitha hat gesagt…

Da steckt aber viel drin in deinen Worten. Lass dich auch mal ((((())))).
Hast du abends schon mal ein heißes Fußbad probiert? Bei mir steckt manchmal nur ein Elternabend im Kopf, der mich lange nicht einschlafen lässt.
Ein Fußbad, Füße eincremen und Wollsocken helfen meinen Gedanken-Energien in "die Füße". Da kann ich nach kürzester Zeit entspannt einschlafen und wache erholt auf.
Die Zeit lohnt sich bei mir zu investieren. Was sind schon zwanzig Minuten zu ca. zwei Stunden wach liegen.
Herzliche Grüße, Roswitha

Gabriela hat gesagt…

ja, pass auf. Gut, dass du es spürst, oder?

"die Worte dessen der zu mir spricht gar nicht in meinem Kopf ankommen und ich das Gesprochene nur sehe..."
das kenne ich auch. Für mich ist das Schutz und Rückzug....

Lieben Gruss

Gabriela

FrauNebeL hat gesagt…

Liebe Roswitha,
danke Dir fürs Drücken und den Tip, den werde ich sicher nächstens mal ausprobieren. Und berichten ;).
Lieben Gruß an Dich!

FrauNebeL hat gesagt…

Liebe Gabriela,
ja du hast recht, es ist gut, dass ich spüre. Und ich passe auf. Zude ist es gut, auch Deinen Blickwinkel zu sehen - Selbstschutz ist etwas Gutes. Vielleicht ist es einfach das? Ein zu deutendes Zeichen? Nun muss ich "nur" noch reagieren...
Lieben Gruss an dich!

sternenfrau hat gesagt…

Hallo,
das klingt für mich nach, wie es eine buddhistische Lieblingsnonne sagte: Radio Non-Stop-Thinking.
Mir hilft zum runterfahren das Üben des Bodyscans (Tiefenentspannung).
Viele Grüße,
sternenfrau